Termine 2019

Donnerstag, 18. Juli | Freitag, 19. Juli | Samstag, 20. Juli | Sonntag, 21. Juli
Trimburg Elfershausen

Im überdachten Echtersaal, bei jedem Wetter
Einlass 19.30 Uhr - Beginn 20.30 Uhr
Der Diener zweier Herren (Carlo Goldoni)

Seit der Regentschaft des Großherzogs Ferdinand (1806-1814), ehemals Großherzog von Toskana, einem Habsburger, wissen wir: "In Franken fängt der Süden an." So verlegen wir guten Gewissens Goldonis Komödie "Il Servitore di due Padroni" ("Der Diener zweier Herren") vom Canal Grande an den Main und erfreuen uns am südländischen Charme verbunden mit fränkischem Heimatgefühl.

Liebe und Leidenschaft, Irrungen und Wirrungen gewürzt mit fränkischer Küche bringen so manchen und manche in Versuchung – oder auch nicht. Eine gehörige Portion Gesellschaftskritik darf nicht fehlen. Staunend und lachend können wir feststellen, dass sich in 200 Jahren eigentlich nichts verändert hat: Der "Taugenichts" bleibt ein liebenswerter Lump, die Damen und Herren der "besseren" Gesellschaft haben das Geld oder verwalten es, junge Leute verlieben sich, vergessen die Welt und sind sich genug.

Karten & weitere Informationen
Freitag, 26. Juli | Samstag, 27. Juli
Rathausplatz Euerbach

Open Air - bei schlechtem Wetter im Rathaus
Beginn: 20.30 Uhr
Der Diener zweier Herren (Carlo Goldoni)

Seit der Regentschaft des Großherzogs Ferdinand (1806-1814), ehemals Großherzog von Toskana, einem Habsburger, wissen wir: "In Franken fängt der Süden an." So verlegen wir guten Gewissens Goldonis Komödie "Il Servitore di due Padroni" ("Der Diener zweier Herren") vom Canal Grande an den Main und erfreuen uns am südländischen Charme verbunden mit fränkischem Heimatgefühl.

Liebe und Leidenschaft, Irrungen und Wirrungen gewürzt mit fränkischer Küche bringen so manchen und manche in Versuchung – oder auch nicht. Eine gehörige Portion Gesellschaftskritik darf nicht fehlen. Staunend und lachend können wir feststellen, dass sich in 200 Jahren eigentlich nichts verändert hat: Der "Taugenichts" bleibt ein liebenswerter Lump, die Damen und Herren der "besseren" Gesellschaft haben das Geld oder verwalten es, junge Leute verlieben sich, vergessen die Welt und sind sich genug.

Vorverkauf: Gemeinde Euerbach
Dienstag, 3. Dezember | Mittwoch, 4. Dezember 2019
Kulturwerkstatt Disharmonie
Beginn: 19.30 Uhr
La môme Piaf – Eine Hommage an Édith Piaf

Édith Piaf kam als Tochter einer Bordellbetreiberin und eines Zirkusakrobaten im östlichen Pariser Stadtteil Belleville zur Welt. Bereits mit 15 Jahren zog sie alleine als Straßensängerin durch die französische Hauptstadt. Der Kabarettbesitzer Louis Leplée entdeckte die junge talentierte Chansonnière, die wenig später ihren Spitznamen erhielt: „la môme piaf“ (wörtlich: „die Spatz-Göre“). Ihre Chansons und Balladen machten sie später weltberühmt. „La vie en rose“ oder „Je ne regrette rien“ sind bis heute unvergessen.

Mit Viola Fabretti (Gesang, Tanz), Angelika Vlada Lehner (Geige), Dieter Haupt (Technik) und Bernd Lemmerich (Moderation).

Vorverkauf: Disharmonie